Ehemaliges Krankenhaus Balserische Stiftung
Ehemaliges Krankenhaus Balserische Stiftung

Chronik Krankenhaus Balserische Stiftung

2012


  • Fusion des Krankenhauses Balserische Stiftung mit dem benachbarten St. Josefs Krankenhaus Gießen zum St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung

2011


  • Aufstockung des Bettenhauses um das 4. Obergeschoss und die Einrichtung der Fachabteilung „Diabetologie“

2006


  • Kauf des Gebäudes an der Wilhelmstr. 12 und Einrichtung von Praxisräumen

2004


  • Kauf des Grundstücks an der Frankfurter Str. 29 c und Errichtung eines Fortbildungszentrums und Mitarbeiterparkplätze

2003


  • Aufstockung des Bettenhauses um das 3. Obergeschoss und die Einrichtung von Praxisräumen

1999


  • Sanierung des Altbaus und Aufstockung des Bettenhauses um das 1. und 2. Obergeschoss und die Einrichtung von zwei internistischen Stationen

1989


  • Neubau des späteren Bettenhauses an der Friedrichstraße mit Keller- und Erdgeschoss und Einrichtung von Funktionsräumen

1978


  • Umbau der damaligen Röntgenklinik und Erweiterung der Betten

1933


  • Berufung von Prof. Dr. Erwin Schliephake zum Arzt und ärztlichen Vorstand der Balserischen Stiftung. 1.4.1933 Neueröffnung des Krankenhauses unter der Leitung von Prof. Dr. Schliephake.

1828


  • In der Weltwirtschaftskrise kontte der Betrieb nicht mehr aufrecht erhalten werden. Das Haus wurde als Studentenheim genutzt.

1895


  • Erweiterung der Kapazität auf 30 Betten.

1874


  • Am 5. Januar wird das Krankenhaus Balserische Stiftung mit zunächst 6 Betten eröffnet.

1869


  • Grundsteinlegung für den Bau des Krankenhauses Balserische Stiftung in der Wilhelmstr. 14, heute das älteste bestehende Krankenhaus in Gießen

1862


  • Gründung der Balserischen Stiftung durch Auszahlung des Stiftungsvermögens. Erster Vorstand wurde Prof. Alexander Winther, Schwiegersohn von Prof. Balser

 

TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X