Besucher- und Zutrittsordnung im St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung (gültig ab 11.05.… St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung

Besucher- und Zutrittsordnung im St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung (gültig ab 11.05.2022)

Zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter in der Corona-Pandemie gilt folgende Besucher- und Zutrittsordnung für das St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung

1. Diese Besucher- und Zutrittsordnung gilt für alle Personen mit Ausnahme der stationären Patienten, der Notfallpatienten und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses.

2. Personen unter 16 Jahren, die nicht Patient sind, haben keinen Zutritt.

3. Zutrittsverbot bei infektiösen Erkrankungen und bestimmten Krankheitszeichen.

Der Zutritt ins Krankenhaus ist strengstens verboten,

  • wenn Sie oder Angehörige des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankung verursacht), Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen, Schnupfen, Fieber, Durchfall oder andere Zeichen einer Erkältungskrankheit haben oder solange Angehörige des gleichen Hausstandes einer individuell angeordneten Absonderung nach § 30 IfSG aufgrund einer möglichen Infektion mit SARS-CoV-2 unterliegen.
  • wenn bei Ihnen eine Infektionskrankheit vermutet wird oder durch Labortest bestätigt wurde, insbesondere Infektion mit SARS-COV-2-Virus (Corona-Virus) oder Influenza (Grippe) oder Noroviren (Durchfallerkrankung).
  • wenn Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer Person hatten, die unter Quarantäne gestellt ist, oder zu einer Person, die positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurde.
  • Hiervon ausgenommen sind Notfallpatienten und Schwangere, die unmittelbar vor der Entbindung stehen

4. Gesetzliche Testpflicht, Vorlage eines Nachweises

Alle Personen, die das Krankenhaus betreten, haben einen negativen Corona-Testnachweis eines nach § 6, 1 Corona-Test-Verordnung zugelassenen Leistungserbringers (zugelassenes Testzentrum, Arztpraxis, Apotheke, Gesundheitsamt, ärztliche Bescheinigungen usw.) vorzulegen. Der Nachweis darf nicht älter als 24 Stunden (Antigen-Schnelltest) bzw. nicht älter als 48 Stunden (bei einem PCR-Test) sein. Selbsttests werden nicht anerkannt.
Die abweichenden Regelungen unter Nr. 6 und Nr. 7 sind zu beachten.

5. Besucher

a) Berechtigte Personen, Anzahl und Umfang der Besuche, Besuchszeiten

  • Besucher haben Zutritt ins Krankenhaus, wenn Sie ein negatives Testergebnis vorlegen (siehe unten). 
  • Besuche sind in allen Abteilungen täglich nur in der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr möglich, auf der Intensivstation nach vorheriger telefonischer Absprache unter 0641 7002-370.
  • Anzahl der Besuche:
  • Pro Patient ist täglich 1 Besucher zugelassen.
  • Der Besuch darf höchstens 2 Stunden dauern.
  • In einem Patientenzimmer dürfen sich insgesamt zwei Besucher gleichzeitig aufhalten.
  • Ausnahmen sind nur in dringenden, begründeten Härtefällen nach schriftlicher Genehmigung durch den behandelnden Arzt möglich. Die Genehmigung muss bei Eintreffen des Besuchers am Empfang vorliegen.

Abweichende Regelungen:

  • Ein Elternteil ist zusätzlich als Besucher oder Begleitperson eines minderjährigen Patienten zugelassen
  • Bei Patienten im Sterbeprozess oder in palliativer Betreuung sind nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt weitere Besucher erlaubt.

Geburtshilfe

  • In der Geburtshilfe darf der Kindsvater oder eine andere Begleitperson bei der Geburt im Kreißsaal oder bei einem Kaiserschnitt im OP anwesend sein, wenn er oder sie einen Testnachweis nach Nr. 4 vorlegt. Kann ein Nachweis nicht vorgelegt werden, wird ein Schnelltest bei Eintreffen in der Abteilung durchgeführt. Begleitpersonen haben ständig eine FFP-2-Maske zu tragen. Weitere Informationen dazu: https://www.jokba.de/ueber-uns/aktuelle-nachrichten/details/492/). Ein Wechsel der Begleitperson ist nicht möglich.
  • Nach der Geburt hat der Kindsvater ein tägliches Besuchsrecht von bis zu 3 Stunden in der Zeit von 08:00 bis 21:00 Uhr. Er hat täglich bei jedem Besuch einen Testnachweis nach Nr. 4 vorzulegen.
    Zusätzlich zum Kindsvater ist pro Patientin 1 Besucher pro Tag zugelassen. Sie haben die oben genannte, allgemeine Besucherregelung zu beachten. Geschwisterkinder unter 16 Jahren sind nicht erlaubt.
  • Bei Nutzung eines Familienzimmers hat der Kindsvater am 1. Tag beim Betreten des Krankenhauses einen Testnachweis nach Nr. 4 vorzulegen. Verlässt er das Krankenhaus, hat er an jedem Folgetag einen neuen Testnachweis nach Nr. 4 vorzulegen.


Pflichten der Besucher

  • Der Zutritt ist nur mit einer schriftlichen Besuchserlaubnis bzw. Stempel gestattet. Diese/r wird am Empfang, Haupteingang Haus 1, in der Wilhelmstraße 7, erteilt.
  • Die Begrenzung der maximal zulässigen Personen in den Aufenthaltsräumen ist zu beachten. Die zulässige Anzahl ist in dem Aushang des entsprechenden Raumes nachzulesen.
  • Besucherinnen und Besucher müssen zu jeder Zeit einen Abstand von 1,5 m insbesondere zur besuchten Person einhalten, eine FFP2- Maske während des Aufenthalts kontinuierlich tragen und den vom Krankenhaus angeordneten Hygieneregeln nachkommen.
  • Patienten bzw. Angehörige werden gebeten, direkt bei Aufnahme die Vorsorgevollmacht mitzubringen.

6. Ambulante Patienten und Begleitpersonen

a) Ambulante Patienten und Patienten, die eine Sprechzeit aufsuchen, dürfen eine Begleitperson mitbringen.

b) Ambulante Patienten und Begleitpersonen müssen zu jeder Zeit einen Abstand von 1,5 m zu anderen Personen einhalten, eine FFP2-Maske während des Aufenthalts kontinuierlich tragen und den vom Krankenhaus angeordneten Hygieneregeln nachkommen.

c) Ambulante Patienten, die zu ärztlichen Sprechzeiten oder zur ambulanten Operation oder Behandlung kommen, haben einen aktuellen Negativnachweis nach Nr. 4 vorzulegen. Dies gilt auch für ihre Begleitperson (max. 1 Person). Sie haben eine FFP-2-Maske zu tragen und die allgemeinen Hygienebestimmungen zu beachten. 
(Der Negativnachweis für Patienten, die zur OP / zur ambulanten OP kommen, darf nicht älter als 24 Stunden sein, s.o. unter Nr. 4)

d) Begleitpersonen (max. 1 Person) von minderjährigen oder hilfsbedürftigen Patienten der Zentralen Notaufnahme (ZNA) ist es in dringenden Fällen ausnahmsweise erlaubt, das Haus ohne Testnachweis zu betreten. Sie müssen eine FFP2-Maske tragen und die allgemeinen Hygienebestimmungen beachten Ein kostenpflichtiger Corona-Antigen-Test für die Begleitpersonen erfolgt in der ZNA.

e) Begleitpersonen unterliegen unabhängig von ihrem Impfstatus der allgemeinen gesetzlichen Testpflicht (siehe Nr. 4).

g) Bei stationärer Behandlung von Kindern ist die Mitaufnahme einer Begleitperson möglich. Nr. 6b. ist zu beachten

7. Sonstige Personen

a) Belegärzte, Beleghebammen, Konsiliarärzte, Rettungsdienstmitarbeiter haben Zutritt im Rahmen ihrer Dienstaufgaben. Sie erbringen ihren Testnachweis nach Nr. 4 durch Testung in der Einrichtung, in der sie angestellt sind. Auf Verlangen haben sie den Testnachweis bei Betreten des Krankenhauses vorzulegen.

b) Personen, die das Krankenhaus aus dringendem dienstlichem Anlass betreten, z.B. Seelsorger, Feuerwehr, Polizei, Vertreter von Behörden, Anwälte, Dolmetscher, Betreuer, Betreuungsrichter und Notare zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben, haben Zutritt ohne Testnachweis.

c) Handwerker, Dienstleister und Kooperationspartner haben nur in dringenden Angelegenheiten Zutritt ins Krankenhaus. Sie sind den Begleitpersonen gleichgestellt (siehe Nr. 6c.). Der Testnachweis kann durch den Nachweis einer zugelassenen Teststelle oder durch einen schriftlichen Nachweis mit Stempel und Unterschrift des Arbeitgebers erbracht werden. Der Nachweis des Arbeitgebers muss bestätigen, dass der Test unter Aufsicht durchgeführt wurde.

d) Lieferanten, Postboten und Personen, die die Einrichtung im Eingangs-, Anlieferungs- und Außenbereich nur kurzzeitig betreten (weniger als 15 Minuten) haben Zutrittsrecht ausnahmsweise ohne Testnachweis nach Nr. 4. Es ist eine FFP2-Maske oder ein medizinischer MNS (Mundnaseschutz) zu tragen.

 

Auf Verlangen des Krankenhauspersonals ist die Besuchserlaubnis bzw. Stempel vorzuzeigen. Wer die Gebäude ohne gültige Besuchserlaubnis bzw. Stempel betritt, erhält Hausverbot. Alle Mitarbeiter des ärztlichen und pflegerischen Dienstes sowie der Verwaltung sind berechtigt, dieses Hausverbot ohne vorherige Rücksprache mit der Geschäftsführung auszusprechen.

Mit diesen Maßnahmen trägt unser Krankenhaus dazu bei, das Infektionsrisiko und die Weiterverbreitung des Coronavirus zu minimieren und unsere Patienten und Mitarbeiter zu schützen.

Wir bitten um strikte Beachtung und Einhaltung dieser Regeln und um Ihr Verständnis.

Die Geschäftsführung
(Stand 11.05.2022)

Welcher Coronatest wird akzeptiert

Ein mitgebrachtes negatives Testergebnis darf zum Zeitpunkt des Besuches im Krankenhaus bei einem Antigentest (Schnelltest) nicht älter als 24 Stunden bzw. bei einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein. Bitte beachten Sie, dass nur Tests von offiziellen Teststellen für den Einlass akzeptiert werden, dazu gehören:
- Offizielle Testzentren
- Apotheken
- Ärzte
- Schulen (Testheft)
- ärztliche Bescheinigungen

Selbsttests werden nicht anerkannt! 

Hier finden Sie Testangebote und Testzentren im Landkreis Gießen.

Verhaltensregeln für Begleitpersonen auf der Geburtsstation (Familienzimmer und Kreißsaal) und der HNO-Kinderstation

Verhaltensregeln für Begleitpersonen auf der Geburtsstation (Familienzimmer und Kreißsaal) und der HNO-Kinderstation finden Sie hier.

Telefonnummer bei Rückfragen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Patientenverwaltung:

0641 7002-202

Zurück

TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen