Besucher- und Zutrittsordnung im St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung (Stand 04.10.2021&… St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung

Besucher- und Zutrittsordnung im St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung (aktualisiert am 04.10.2021)

Zum Schutz der Patienten und Mitarbeiter in der Corona-Pandemie gilt folgende Besucher- und Zutrittsregelung für das St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung

1. Zutrittsverbot bei infektiösen Erkrankungen und bestimmten Krankheitszeichen
Der Zutritt ins Krankenhaus ist strengstens verboten,

  •  wenn Sie oder Angehörige des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankung verursacht), Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen, Schnupfen, Fieber, Durchfall oder andere Zeichen einer Erkältungskrankheit haben oder solange Angehörige des gleichen Hausstandes einer individuell angeordneten Absonderung nach § 30 IfSG aufgrund einer möglichen Infektion mit SARS-CoV-2 unterliegen.
  • wenn bei Ihnen eine Infektionskrankheit vermutet wird oder durch Labortest bestätigt wurde, insbesondere Infektion mit SARS-COV-2-Virus (Corona-Virus) oder Influenza (Grippe) oder Noroviren (Durchfallerkrankung).
  • wenn Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer Person hatten, die unter Quarantäne gestellt ist, oder zu einer Person, die positiv auf eine Corona-Infektion getestet wurde.

2. Zum Besuch berechtigte Personen
Der Besuch ist nur Personen erlaubt, die mindestens 16 Jahre alt sind und die die 3G-Regel einhalten (Erläuterung siehe unten).

3. Anzahl und Umfang der Besuche, Besuchszeiten

Besuche sind in allen Abteilungen täglich nur in der Zeit von 9:00 bis 18:00 Uhr möglich, auf der Geburtsstation nur von 14:00 bis 18:00 Uhr, auf der Intensivstation nach vorheriger telefonischer Absprache 0641 7002-370. Ausnahmen müssen vom behandelnden Arzt des besuchten Patienten im Voraus genehmigt werden.

Patientinnen und Patienten dürfen täglich maximal 2 Besucher empfangen. Nicht mitgerechnet werden die Besuche von geimpften oder genesenen Personen im Sinne des § 2 Nr. 2 und 3 oder Nr. 4 und 5 der COVID-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung.
In einem Patientenzimmer dürfen sich insgesamt maximal zwei Besucher gleichzeitig aufhalten (diese Zahl gilt pro Zimmer, nicht pro Patient). Dies gilt auch für Geimpfte und Genesene.

Von der Regelung ausgenommen sind folgende Personen:

  • Ein Elternteil als Begleitperson oder Besucher eines minderjährigen Patienten
  • In der Geburtshilfe darf der Kindsvater oder eine andere Begleitperson bei der Geburt im Kreißsaal oder bei einem Kaiserschnitt im OP anwesend sein (dazu wird ein negativer Corona-Schnelltest benötigt – das gilt auch für Geimpfte und Genesene. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.) .
    In der Geburtshilfe darf der Kindsvater oder eine andere Begleitperson bei der Geburt anwesend sein. Ein Wechsel der Begleitperson ist nicht möglich. Nach der Geburt hat der Kindsvater ein tägliches Besuchsrecht von max. 3 Stunden in der Zeit von 08:00 bis 21:00 Uhr. Andere Besucher haben die oben genannte, allgemeine Besucherregelung zu beachten. (Hinweis für die Geburtshilfe: Auch, wenn rechnerisch aufgrund der nicht mitgezählten Personen täglich mehrere Besucher erlaubt sein könnten, sind in der Geburtshilfe zusätzlich zum Vater max. 2 Besucher am Tag zugelassen. Damit möchten wir den jungen Eltern und ihren Neugeborenen die Zeit und Ruhe geben, sich gegenseitig kennenzulernen.)
    Geschwisterkinder unter 16 Jahren sind nicht erlaubt.
  • Bei Patienten im Sterbeprozess oder in palliativer Betreuung sind nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt weitere Besucher erlaubt.

4. Pflichten der Besucher

  •  Der Zutritt ist nur mit einer Besuchserlaubnis (Stempel) gestattet. Die Besuchserlaubnis (Stempel) wird am Empfang, Haupteingang Haus 1, in der Wilhelmstraße 7, erteilt.
  • Jeder Besucher ist gesetzlich verpflichtet, Name, Anschrift, Telefonnummer und Besuchszeit zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen anzugeben. Die Daten werden für die Dauer eines Monats ab dem Besuch geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte für die zuständigen Behörden vorgehalten und nach Aufforderung an diese übermittelt. Nach Ablauf der Frist werden die Daten unverzüglich sicher und datenschutzkonform vernichtet. Die Art. 13, 15, 18 und 20 DS-GVO zur Informationspflicht und zum Recht auf Auskunft zu personenbezogenen Daten finden keine Anwendung. Über diese Einschränkung werden die Besucherinnen und Besucher hiermit informiert.
  • In einem Patientenzimmer dürfen sich insgesamt maximal zwei Besucher gleichzeitig aufhalten. Dies gilt auch für Geimpfte und Genesene.
  • Die Begrenzung der maximal zulässigen Personen in den Aufenthaltsräumen ist zu beachten. Die zulässige Anzahl ist in dem Aushang des entsprechenden Raumes nachzulesen.
  • Besucherinnen und Besucher müssen zu jeder Zeit einen Abstand von 1,5 m insbesondere zur besuchten Person einhalten, eine medizinische OP-Maske (oder FFP2-Maske) während des Aufenthalts kontinuierlich tragen und den vom Krankenhaus angeordneten Hygieneregeln nachkommen.
  • Der Besuch ist so kurz wie möglich zu halten und darf eine Stunde nicht überschreiten (Verordnung des Landes Hessen).
    (Ausnahme: Väter in der Geburtshilfe, s.o.)
  • Patienten bzw. Angehörige werden gebeten, direkt bei Aufnahme die Vorsorgevollmacht mitzubringen.

5. Zutrittsverordnung für Begleitpersonen und für ambulante Patienten

  • Ambulante Patienten, die zu ärztlichen Sprechzeiten oder zur ambulanten Behandlung kommen, müssen die 3G-Regelung einhalten (Erläuterung siehe unten)

  • Zu ärztlichen Gesprächsterminen bzw. zu Sprechzeiten für ambulante Patienten darf maximal eine weitere Begleitperson das Krankenhaus unter Einhaltung der 3G-Regel (Erläuterung siehe  unten) betreten.
  • Begleitpersonen von minderjährigen Patienten der Zentralen Notaufnahme (ZNA), die nicht genesen, geimpft oder tagesaktuell getestet sind, ist es erlaubt, den Patienten trotzdem zu begleiten. Das Tragen einer FFP-2 Maske ist hierbei Pflicht (bei Bedarf wird diese vom Krankenhaus gestellt). Ein kostenpflichtiger Corona-Antigen-Test für die Begleitpersonen erfolgt in der ZNA.

6. Pflichten der Begleitpersonen von ambulanten Patienten

• Der Zutritt ist nur mit einer Besuchserlaubnis gestattet. Die Besuchserlaubnis (Stempel) wird am Empfang, Haupteingang Haus 1, in der Wilhelmstraße 7, erteilt.
• Jede Begleitperson ist gesetzlich verpflichtet, Name, Anschrift, Telefonnummer und Besuchszeit zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen anzugeben. Die Daten werden für die Dauer eines Monats ab dem Besuch geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte für die zuständigen Behörden vorgehalten und nach Aufforderung an diese übermittelt. Nach Ablauf der Frist werden die Daten unverzüglich sicher und datenschutzkonform vernichtet. Die Art. 13, 15, 18 und 20 DS-GVO zur Informationspflicht und zum Recht auf Auskunft zu personenbezogenen Daten finden keine Anwendung. Über diese Einschränkung werden die Besucherinnen und Besucher hiermit informiert.
• Die Abstandsregelung von 1,5 m ist einzuhalten. Eine medizinische Maske (oder FFP2-Maske) ist während des Aufenthalts kontinuierlich tragen und den vom Krankenhaus angeordneten Hygieneregeln ist nachkommen.

7. Zutrittsordnung für sonstige Personen
Der Zutritt in sämtliche Gebäude des St. Josefs Krankenhaus Balserische Stiftung ist ausschließlich mit einer Besuchserlaubnis (Stempel) gestattet. Ausgenommen sind

  •  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses, Belegärzte, Beleghebammen, Konsiliarärzte und Personal der Rettungsdienste
  • Stationäre und ambulante Patienten
  • Begleitpersonen von Patienten, wenn und solange deren Anwesenheit für die Behandlung des Patienten unentbehrlich ist. Dazu gehören Dolmetscher, Betreuer von Dementen und Begleitpersonen von nicht selbstständig gehfähigen Patienten. Der behandelnde Arzt entscheidet über die Notwendigkeit und Dauer der Anwesenheit der Begleitperson.
  • Personen, die das Krankenhaus aus dienstlichem Anlass, z.B. Seelsorger, Vertreter von Behörden, Anwälte und Notare zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben, betreten müssen. Dazu ist ein Besucherschein (Stempel) erforderlich, der am Empfang in Haus 1, Wilhelmstraße 7 ausgestellt wird.

Auf Verlangen des Krankenhauspersonals ist die Besuchserlaubnis (Stempel) vorzuzeigen. Wer die Gebäude ohne gültige Besuchserlaubnis (Stempel) betritt, erhält Hausverbot. Alle Mitarbeiter des ärztlichen und pflegerischen Dienstes sowie der Verwaltung sind berechtigt, dieses Hausverbot ohne vorherige Rücksprache mit der Geschäftsführung auszusprechen.
Mit diesen Maßnahmen trägt unser Krankenhaus dazu bei, das Infektionsrisiko und die Weiterverbreitung des Coronavirus zu minimieren und unsere Patienten und Mitarbeiter zu schützen.


Wir bitten um strikte Beachtung und Einhaltung dieser Regeln und um Ihr Verständnis.
Die Geschäftsführung

(Stand: 04.10.2021)

Die 3G-Regel bedeutet:

Es ist ein Nachweis zu vorzuzeigen, dass die Person geimpft, genesen oder getestet ist.
Das bedeutet, die Person muss

  • den Nachweis über einen vollständigen Covid-Impfschutz vorlegen (die abschließende, in der Regel die 2. Impfung muss mindestens 15 Tage zurückliegen) oder
  • das Ergebnis eines tagesaktuellen negativen Antigentests vorlegen (kein Selbsttest) oder
  • den Nachweis des Gesundheitsamts über eine Genesung von einer Covid-Erkrankung vorlegen, die nicht länger als 6 Monate zurückliegt. Liegt die Erkrankung länger als 6 Monate zurück, ist der Nachweis über eine einmalige Schutzimpfung, die mindestens 15 Tage zurückliegt oder ein tagesaktueller negativer Antigentest vorzulegen.

 

Welcher Coronatest wird akzeptiert

Ein mitgebrachtes negatives Testergebnis darf zum Zeitpunkt des Besuches im Krankenhaus bei einem Antigentest (Schnelltest) nicht älter als 24 Stunden bzw. bei einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden sein. Bitte beachten Sie, dass nur Tests von offiziellen Teststellen für den Einlass akzeptiert werden, dazu gehören:
- Offizielle Testzentren
- Apotheken
- Ärzte
- Schulen (Testheft)
Selbsttests werden nicht anerkannt! Kinder unter 6 Jahren fallen nicht unter die Testpflicht.

Verhaltensregeln für Begleitpersonen auf der Geburtsstation (Familienzimmer und Kreißsaal) und der HNO-Kinderstation

Verhaltensregeln für Begleitpersonen auf der Geburtsstation (Familienzimmer und Kreißsaal) und der HNO-Kinderstation finden Sie hier.

Selbstauskunft für Patientenbesuche und zum Zutritt berechtigter Personen

Bitte bringen Sie zu Ihrem Besuch oder Zutritt der Gebäude die Selbstauskunft nach Möglichkeit bereits ausgefüllt mit.

Telefonnummer bei Rückfragen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Patientenverwaltung:

0641 7002-202

Zurück

TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X