Prävention gegen Gewalt

„Der Mensch ist Geschöpf und Ebenbild Gottes. Die unverlierbare Würde jedes Menschen ist Grundlage unseres Handelns.“ Dieser Satz aus dem Trägerleitbild weist uns darauf hin, mit den Menschen, die uns anvertraut sind, mit denen wir arbeiten und die unsere Gäste sind, achtsam umzugehen und sie vor möglichen Gefährdungen zu schützen.

Das entschiedene Eintreten für das Recht der uns anvertrauten Schutzbefohlenen, Kindern und unserer Mitarbeiter/innen auf Unversehrtheit und Schutz vor sexualisierter Gewalt ist eine Aufgabe, die in unserer Einrichtung alle angeht. Durch unser Präventionskonzept kommen wir dieser Aufgabe nach. Wir wollen ein Klima des achtsamen Miteinanders schaffen und präventiv tätig werden.

Zu erreichen sind unsere Präventionsbeauftragten
über die Mailadresse:

Achtsamkeit als Haltung

Achtsamkeit als Haltung ist eine der Kernaufgaben der Prävention gegen Gewalt, weil dadurch eine hohe Sensibilität im Miteinander gefördert wird. Dies zeigt sich u.a. in einem gesunden Nähe-Distanz-Verhältnis, in einer positiven Anwendung von Macht und in einem mit akzeptierten Grenzen gestalteten Leben.
Achtsamkeit ist eine Haltung mit Folgen für jeden Einzelnen und jede Einzelne.

Unser Präventionskonzept

Das Präventionskonzept ist integraler Bestandteil unserer Arbeit.
Dazu gehören:

  • interne und externe Präventionsbeauftragte
  • Information aller über unser Präventionskonzept
  • strukturierte Ablaufpläne und Prozessbeschreibungen bei konkreten Vorkommnissen
  • Selbstverpflichtungserklärung
  • Schulung und Begleitung der internen Präventionsbeauftragten
  • Beschwerdemanagement

Bei Fragen kontaktieren Sie gerne unsere Präventionsbeauftragten unter der oben stehenden Mailadresse.

TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X