Patientensicherheit hat bei uns einen hohen Stellenwert

Wir wissen, dass ein Krankenhausaufenthalt mit Ängsten und Sorgen verbunden ist. Auch die Angehörigen haben viele Fragen. Wir nehmen diese Bedenken sehr ernst und ergreifen umfangreiche Maßnahmen, damit Sie sich bei uns sicher fühlen können.

Im Folgenden beschreiben wir einige wichtige Aspekte der Patientensicherheit.

Hygiene

Patienten und pflegebedürftige Menschen in einem Krankenhaus haben oftmals ein geschwächtes Abwehrsystem und sind deshalb anfälliger für Infektionen. Mit Hilfe unserer Abteilung Krankenhaushygiene werden die Gefahren einer Infektion minimiert und damit der Gesundungsprozess unserer Patienten positiv unterstützt. Dabei arbeiten hygienebeauftragte Ärzte und Hygienefachkräfte eng zusammen mit den hygienebeauftragten Ärzten und Pflegekräften aus allen Fachabteilungen. Das Hygienefachpersonal berät in allen hygienisch relevanten Belangen und unterstützt alle am Patienten tätigen Mitarbeiter bei der Vermeidung von Infektionen.

Ihr Beitrag

Auch Sie als Patient oder Besucher können einiges für die Hygiene tun. Nutzen Sie die Möglichkeit der Händedesinfektion - denn diese ist eine der grundlegenden Hygienemaßnahmen in der Medizin. In den Eingangsbereichen, auf den Fluren und in den Patientenzimmern stehen Desinfektionsmittelspender zur Verfügung.

Bitte schützen Sie als Besucher Ihre Angehörigen und deren Mitpatienten: Menschen mit ansteckenden Krankheiten wie z.B. Grippe, Erkältungskrankheiten oder Magen-Darm-Infektionen (Norovireninfektion) ist es nicht erlaubt, ihre Angehörigen im Krankenhaus zu besuchen. 

Erfahren Sie hier mehr: Hygiene Ihr persönlicher Beitrag

Sichere Identifikation

Patienten, die operiert werden, erhalten ein Patientenidentifikationsarmband. Das dient während des Krankenhausaufenthaltes dazu, Verwechslungen auszuschließen.

Ihr Beitrag

Das Krankenhauspersonal gleicht regelmäßig Vor- und Nachnamen sowie das Geburtsdatum ab. Auch wenn das Krankenhauspersonal Sie mehrfach nach Ihrem Namen fragt, nennen Sie bitte jedes Mal Ihren korrekten Vor- und Nachnamen. Wenn Sie mit dem falschen Namen angesprochen werden, korrigieren Sie den bitte sofort.

Medikamente

Medikamente

Die korrekte Einnahme von Medikamenten ist für Ihre Behandlung und Genesung sehr wichtig. Vor jeder Verordnung bzw. Verabreichung von Medikamenten achten wir darauf, dass jeder Patient das korrekte ärztlich angeordnete Medikament erhält.

Ihr Beitrag

Wenn Sie regelmäßig Medikamente einnehmen, bringen Sie diese bitte zur Aufnahme mit und legen diese dann dem Arzt vor. Geben Sie auch Medikamente an, die Sie selbst ohne Rezept gekauft haben oder solche, die Sie nur gelegentlich einnehmen.

 

10 Tipps für Ihre Sicherheit

Sie und Ihre Angehörigen können viel für Ihre Sicherheit tun. Erfahren Sie hier die „10 Tipps für Ihre Sicherheit“ des Aktionsbündnisses für Patientensicherheit.

  1. Lassen Sie sich – wenn möglich – von einer Person Ihres Vertrauens begleiten.
  2. Beteiligen Sie sich aktiv an den Entscheidungen, die Ihre Behandlung und Versorgung betreffen.
  3. Teilen Sie uns bitte alle wichtigen Informationen zu Ihren (Vor-)Erkrankungen mit.
  4. Geben Sie uns sofort eine Rückmeldung, wenn Sie mit falschem Namen angesprochen werden.
  5. Informieren Sie das Krankenhauspersonal sofort, wenn Sie befürchten, dass Sie eine falsche Behandlung, falsche Medikamente oder falsche Nahrung erhalten.
  6. Waschen und desinfizieren Sie regelmäßig Ihre Hände.
  7. Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie Schmerzen haben.
  8. Befolgen Sie die Anordnung des Krankenhauspersonals, wie Sie sich in Ihrer Krankenhaussituation sicher verhalten.
  9. Informieren Sie sich vor der Entlassung ausführlich über das weitere Vorgehen.
  10. Fragen Sie bei Unklarheiten bitte immer nach.

(Quelle: Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V.)

Auf der Internetseite Aktionsbündnis Patientensicherheit stehen zusätzliche Patienteninformationen zum Download zur Verfügung – z.B. zum Thema „Vermeidung von Stürzen“, Thrombosevorbeugung nach Operationen, „Prävention von Krankenhausinfektionen und Infektionen durch multiresistente Erreger“ u.v.m.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zur Patientensicherheit haben, sprechen Sie uns an:

Oberin Sr. Theresa
Schwester
Theresa Brütting
Hausoberin, Qualitätsmanagerin für Kritik, Lob und Beschwerden
Allgemein/Krankenhausleitung
Verwaltungsdirektor Christian Uloth
Christian Uloth
Verwaltungsleiter, Verantwortlicher Qualitätsmanagement
Allgemein/Krankenhausleitung
TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X