Leistungsspektrum

Unsere Intensivstation, die nach neuesten Standards ausgestattet ist, verfügt über 8 Betten, vier mit Beatmungseinheit. Invasive und nicht-invasive Beatmungsformen, Nierenersatzverfahren sowie invasives hämodynamisches Monitoring kommen zum Einsatz.
Auf unserer Intensivstation ist rund um die Uhr ein Arzt anwesend. Der Zustand der Patienten wird über Monitore, die an das Stationszimmer angeschlossen sind, vom Personal kontinuierlich überwacht.

Unsere "Angehörigenfreundliche Intensivstation"

Auf unserer interdisziplinären Intensivstation liegen Patienten mit schweren Störungen von lebenswichtigen Organfunktionen oder nach großen Operationen. Ihre medizinische Versorgung bringt es mit sich, dass medizinisch technische Geräte zur Überwachung und Erhaltung von wichtigen Körperfunktionen eingesetzt werden. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken und trauen Sie sich ruhig, Ihre Angehörigen anzusprechen und zu berühren Denn: Neben medizinischer und technischer Hilfe ist auch der emotionale Beistand für die Gesundung des Patienten essentiell. Einen wichtigen Beitrag können Sie leisten, indem Sie dem Patienten das Gefühl geben, dass Sie sich um ihn „kümmern“. Berührungen, mit ihm sprechen, aus dem Lieblingsbuch vorlesen und einfach „Da-Sein“ sind schon große Hilfen.

Die Broschüre der Angehörigenfreundlichen Intensivstation kann hier heruntergeladen werden.

Offene Besuchszeiten

Ihr Besuch ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Behandlungskonzeptes. Durch offene Besuchszeiten wollen wir es Ihnen ermöglichen, den Patienten regelmäßig und flexibel besuchen zu können. Sie sind jederzeit willkommen. Es entstehen weniger Wartezeiten, wenn Sie kurz vor Ihrem Besuch anrufen.
0641 7002-370

Bitte beschränken Sie die Anzahl der Besucher pro Patient auf zwei Personen. Auch Kinder dürfen zu Besuch kommen, sollten aber auf die besondere Situation entsprechend vorbereitet werden. Wir beraten Sie diesbezüglich gern.

Händehygiene nicht vergessen

Bei Ankunft klingeln Sie bitte an der Stationstür und desinfizieren Sie vor dem Betreten – und beim Verlassen - der Station Ihre Hände zur Vermeidung von Keimübertragungen und zur Sicherheit unserer Patienten. Bei Patienten mit Infektionen gelten besondere Hygienebestimmungen – diese erklärt Ihnen in diesem Fall unser Pflegepersonal.
Durch den hohen Arbeitsanfall bei der Betreuung von Intensivpatienten kann es vorkommen, dass Sie auch mal länger warten müssen, bis wir Sie einlassen können. Wir bitten Sie dafür um Verständnis, die Patientenversorgung hat selbstverständlich Vorrang. Wartezeiten können Sie in unserer Cafeteria im Erdgeschoss überbrücken.

Was können Sie mitbringen? Und was nicht?

Informationen über die Lebensgewohnheiten und Vorlieben Ihres Angehörigen helfen unserem Pflegepersonal, die Betreuung persönlicher und einfühlsamer zu gestalten. Persönliche Gegenstände, die ihm auch zu Hause wichtig sind, freuen den Patienten sicherlich (z. B. Foto, Kulturtasche, eigene Uhr, vertrauter Geruch wie das gewohnte Deo o.ä.). Besitzt er ein Hörgerät, eine Zahnprothese oder eine Brille, kann es sein, dass er diese Dinge direkt nach dem Aufwachen aus der Narkose benötigt.

Gerne können Sie Ihrem Angehörigen mitbringen: Lieblingsmusik (denken Sie in dem Fall bitte an ein entsprechendes Abspielgerät und Kopfhörer – wenn möglich batteriebetrieben).
Buch zum Vorlesen (für das Lesen sind die meisten intensivmedizinisch behandelten Patienten zu schwach).

Wenn Sie Speisen oder Getränke mitnehmen möchten, besprechen Sie das bitte vorab mit dem Pflegepersonal.

Aus hygienischen Gründen dürfen weder Schnitt- noch Topfblumen auf die Intensivstation mitgebracht werden.

Bitte nehmen Sie Wertsachen Ihres Angehörigen mit nach Hause, damit diese nicht verloren gehen. Teilen Sie uns dies jedoch bitte vorher zur Dokumentation mit.

Patientenverfügungen

Viele Menschen legen schriftlich vorsorglich fest, welche Maßnahmen medizinisch unternommen oder unterlassen werden sollen, wenn sie ihren Willen nicht mehr selbst wirksam erklären können oder sie in einen kritischen oder lebensbedrohlichen Zustand geraten. Sollte Ihr Angehöriger etwas für diesen Fall verfügt haben (z.B. Betreuung, Patientenverfügung, Organspendeausweis), teilen Sie uns das bitte rechtzeitig mit.

TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X