Ambulante Behandlung bei einer Risikoschwangerschaft

In manchen Fällen kann es durch mütterliche Vorerkrankungen oder im Laufe der Schwangerschaft zu einer sogenannten Risikoschwangerschaft kommen.

Beispiele für eine Risikoschwangerschaft sind:

  • Gestationsdiabetes,
  • Beckenendlage,
  • erhöhter Bluthochdruck oder Präeklampsie,
  • Intrauterine Wachstumsrestriktion (Verzögerung des Wachstums eines Fetus in der Gebärmutter / Uterus) oder
  • eine Mehrlingsschwangerschaft.

Wir beraten Sie gerne und suchen mit Ihnen den richtigen Zeitpunkt für die Entbindung aus.

TGE - gTrägergesellschaft mbH für die Einrichtungen der Schwestern vom Göttlichen Erlöser  (Niederbronner Schwestern) X